Neler yeni
Blue
Red
Green
Orange
Voilet
Slate
Dark

Maryam Und Jesus

seyfullah putkýran

New member
Katılım
30 Eyl 2005
Mesajlar
5,807
Tepkime puanı
205
Puanları
0
Yaş
38
Konum
Ruhlar Aleminden
Web sitesi
www.tevhidyolu.net
MARYAM UND JESUS

Die Mutter Mariams (a.s.) hatte vor der Geburt ihres Kindes Gottes ein Gelöbnis gegeben: "Wenn ich ein Kind erhalte, so will ich ihm den Tempel anvertrauen." ALLAH nahm Maryam (Maria) huldreich im Tempel auf. Obwohl es nicht üblich war, das Frauen im Tempel dienten oder wohnten.

" Als die Frau von (dem Hause) Imran betete, Mein Herr, ich gelobe Dir zu eigen, was in meinem Schoße ist. So nimm es von mir an. Siehe, Du bist der Hörende, der Wissende. Und als sie es geboren hatte, sprach sie, Mein Herr, siehe, ich habe ein Mädchen geboren. ALLAH wusste wohl, was sie geboren hatte, denn ein Junge ist nicht wie ein Mädchen. Und ich habe es Maryam genannt. Ich empfehle sie und ihre Nachkommen in Deine Hut vor dem gesteinigten Satan. " (Al Imran - 35-36)

Der Vater von Maryam starb noch von ihre Geburt und Maryam wuchs bei Zacharia (a.s.), der Vater des Propheten Johannes des Täufers (a.s.) auf.

" ...und jedes Mal, wenn Zacharia zu ihr in die Nische trat, fand er bei ihr Versorgung. Er sagte, oh Maryam, von wo hast du das? Sie sagte, das ist von ALLAH, ALLAH versorgt, wen Er will, ohne Anrechnung. " (Al Imran - 37)

Die Berichte des Quran über die Mutter Jesus (a.s.) lässt erkennen, dass Maryam keine gewöhnliche Frau gewesen ist. Sie erhielt die Versorgung von ALLAH auf über natürliche Weise. Der Prophet Mohammad (s.a.s.) sagte: "Kein Nachkomme Adams wird geboren, ohne dass der Teufel ihn bei der Geburt berührt und so schreit er laut wegen der Berührung des Satans, außer Maryam und ihren Sohn Jesus." (Bukhari)

" Und berichte im Buch über Maryam. Als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog. Und sich von ihnen absonderte, das sandten Wir Unseren Geist zu ihr und er erschien ihr wie ein vollkommener Mann. Sie sprach, ich suche Zuflucht vor dir beim Erbarmer! Wenn du gottesfürchtig bist, (lass ab). Er sprach, ich bin nur ein Bote deines Herrn, um dir einen lauteren Sohn zu bescheren. Sie sprach, wie soll ich einen Sohn bekommen, wo mich kein Mann berührt hat und ich keine Dirne bin? Er sprach, so sei es! Dein Herr hat gesagt, das ist Mir ein leichtes! Und Wir wollen ihn zu einem Zeichen für die Menschen machen und zu einer Barmherzigkeit von Uns. Und das ist eine beschlossene Sache. Und sie war schwanger mit ihm (Jesus) und zog sich mit ihm an einen abgelegenen Ort zurück und die Wehen überkamen sie am Stamm einer Palme. Sie sagte, oh wäre ich doch zuvor gestorben und vergessen und verschollen. Da rief es von unter ihr, sei nicht verzweifelt, dein Herr hat bereits unter dir einen Bach geschaffen und schüttele den Palmenstamm zu dir, so lässt sie frische Datteln über dich fallen. Also iss und trink und sei zuversichtlich und wenn du einen Menschen siehst, sage, ich habe dem Allbarmherzigen Fasten gelobt und spreche deshalb heute zu niemandem. Und sie brachte ihn (Jesus) zu ihren Leuten, ihn mit sich tragend. Sie sprachen, oh Maryam! Fürwahr, du hast etwas Unerhörtes getan! Oh Schwester Aarons! Dein Vater war kein Bösewicht und deine Mutter keine Dirne! Da verwies sie auf ihn. Sie sagten, sollen wir mit ihm, einem kleinen Kind in der Wiege reden? Er (Jesus) sprach, seht, ich bin ALLAHs Diener. Er hat mir das Buch (Bibel) gegeben und mich zum Propheten gemacht. Und Er machte mich gesegnet, wo immer ich bin und befahl mir Gebet und Almosen, so lange ich lebe. Und liebe zu meiner Mutter. Und Er hat mich weder gewalttätig noch unheilvoll gemacht. " (Maryam - 19-32)
 
Üst Alt